zurück

Nicht allein

Bildbeschreibung:

Drei lachende Männer sitzen im Halbkries vor dichten, hohen Grünpflanzen, auf einer Holzterrasse in einem Garten. Mittig im Bild: Mario Swoboda, der Protagonist des Fotos mit dem Titel „Nicht allein“, von Arne Schöning. Links und rechts neben ihm: zwei junge Männer.

Der Mitte vierzig jährige Mario sitzt in seinem elektrischen Rollstuhl, sein Oberkörper neigt sich nach links. Die Rückenlehne mit Kopfstütze ist im Bereich der linken Schulter stark gepolstert. Mario hat ein breites Gesicht, schütteres Haar, eine große Nase und ein kräftiges Kinn. Ein sauber gestutzter Oberlippenbart geht in einen Kinnbart über – ein sogenannter Henriquatre. Sein kurzes dunkles Haar, steht ihm am Oberkopf streichholzlang ab. Er hält sich die linke Hand, mit angewinkelten Fingern, vors linke Auge und lacht herzlich. Über seinem rechten zusammen gekniffenen Auge verläuft eine buschige Braue. Die vollen Wangen sind glattrasiert.

Er trägt ein kurzärmeliges Polo Shirt mit Schrift-Aufdruck im Brustbereich und eine locker sitzende Jeans – die Füße sind außerhalb des Bildes. Am Bauch spannt sich das Shirt über eine leichte Wölbung und wirft ein paar Falten. Sein rechter Arm liegt eng am Körper an, die Hand ruht auf seinem rechten Oberschenkel. Um seine Beine verläuft knapp unter den Knien ein breiter, schwarzer Riemen, der das ungewollte verrutschen der Beine verhindert.

Die beiden anderen Männer sitzen in Gartenstühlen mit Armlehnen. Der Mann im Bild links von ihm – er ist ca. Mitte zwanzig, hält Mario lachend ein halbvolles Weizenbierglas mit ausgestrecktem Arm vor die Brust. Der junge Mann hat blondes kurzes Haar, helle Augenbrauen, ein schmales Gesicht und einen Dreitagbart. Er trägt ein Basecap mit dem Schirm nach hinten, eine Fleecejacke und dunkle Jeans. Den Kopf leicht nach links gedreht fixiert er den Mann am rechten Bildrand. Dieser ist nur zum Teil, von der Seite und unscharf zu erkennen. Er trägt ein kurzärmeliges T-Shirt, eine Jeans und ebenfalls ein Basecap – der Schirm ist tief in die Stirn gezogen. Den rechten Ellenbogen stützt er auf die Lehne. Über seinen Unterarm hinweg ragt der Hals einer geöffneten Bierflasche, die auf einem Beistelltisch steht. Den Blick hat er Mario zugewandt.

Vor den Männern, links im Bild, steht eine Shisha, eine Wasserpfeife arabischen Ursprungs, mit dünner, geschwungener Rauchsäule aus polierten Metall. Daran unten: vier Anschlussstutzen. Nur an einem ist ein Schlauch befestigt. Oben mündet die Säule in eine runde, tellerförmige Ablage, über der ein zylinderförmiger Behälter, der Pfeifenkopf, montiert ist. Er dient zur Aufnahme des Tabaks.

Das Buch

  • Buchcover Menschen mit Querschnittlähmung - Lebenswege und Lebenswelten